Wer übernimmt die Kosten
für eine Krankenfahrt?

Es gibt ein paar grundsätzliche Regelungen, die für die Kosten der Krankenfahrten ohne medizinische Betreuung gelten.

Privatfahrten zahlen Sie in jedem Fall selbst.

Bei Krankenfahrten zu Behandlungen gelten folgende Regelungen:

 

  • Einweisung,Entlassung, vor- oder nachstationäre Untersuchung in einem bestimmten Zeitraum
  • Dialyse, onkologische Chemo- oder Strahlentherapie

werden ohne bestimmte Vorraussetzungen übernommen.

 

Haben Sie folgende dauerhafte Mobilitätseinschränkung?

  • Merkzeichen im Schwerbehindertenausweis ( aG, Bl oder H )
  • mind. die Pflegestufe 2

Dann haben Sie die Möglichkeit auf eine Übernahme der Fahrtkosten durch Ihre Krankenkasse.

 

Wichtig ! Ein Arzt stellt Ihnen einen Transportschein aus und die Genehmigung muss, bei einer ambulanten Behandlung, zwingend  vor Fahrtantritt bei der Krankenkasse gestellt werden.

 

Fahrten zur Kurzzeitpflege sowie einem Seniorenheim können von der Pflegekasse übernommen werden, dieses können Sie bei Ihrer Pflegekasse erfragen.Natürlich gibt es noch weitere Ausnahmen. Für detaillierte Informationen wenden Sie sich am besten direkt an Ihre Krankenkasse.

Liegt keine Befreiung von Zuzahlungen vor, müssen Sie die üblichen Sätze selbst tragen.

 

Wichtig: Die Krankenfahrt sollte vor Fahrtantritt von Ihrer Krankenkasse genehmigt werden. Die Kosten für Taxifahrten können wir ohne Ausnahme mit allen Krankenkassen abrechnen.

 

3P Krankenfahrten Inh. Klaus Prediger e.K.
Alstedder Straße 125
44534 Lünen
Telefon: +49 02306 62222+49 02306 62222
Fax: +49 02306 941611
E-Mail-Adresse:
Druckversion Druckversion | Sitemap
© 3P Krankenfahrten Inh. Klaus Prediger e.K.

Anrufen

E-Mail

Anfahrt